Graphic Recording

 

Unter Graphic Recording versteht man eine Art visuelle Live-Dokumentation, die bei Konferenzen, Workshops und Seminaren zur Anwendung kommt, um Vorträge und Diskussionen inhaltlich zusammenzufassen und so Informationen für Publikum und Teilnehmer ansprechend aufzubereiten.

Es entsteht eine Art  visuelles Protokoll, welches über die herkömmliche Mitschrift weit hinaus geht:
Die Zeichnungen werden live erstellt – entweder analog, das heißt, großflächig mit Papier und Stift – oder digital auf dem iPad (und parallel auf eine Beamer-Leinwand projiziert).

Der kleine Bruder des Graphic Recording sind die Sketchnotes. Auch live, analog oder digital – nur eben in Kleinformat.

Graphic Recording eignet sich für die Dokumentation von Events und Komferenzen sowie als Tool für’s Wissensmanagement oder auch als Rahmenprogramm bei besonderen Anlässen.

Der Graphic Recorder hört zu, abstrahiert, fasst Inhalte zusammen und übersetzt sie in Bild, Wort und Grafiken. Ein Briefing ist dabei manchmal hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig. Graphic Recording umfasst auch Visual Recording, Visual Facilitation oder Graphic Facilitation.